Sie sind hier: Home / Schulfeste / Karneval / Karneval 2011
18.06.2018 : 13:33

Karneval 2011

In der Karnevalszeit hat es an unserer Schule Tradition den Kindern eine besondere Veranstaltung zu bieten. In diesem Jahr gab es ein ganz spezielles Angebot: Es hieß am Mittwoch der Karnevalswoche „Manege frei für den Zirkus Theodorus“.

 

Zirkus Theodorus? Hinter diesem Namen stehen die Kinder der Klassen 2a und 2b, die über Monate ein beeindruckendes Zirkusprogramm einstudiert haben.

 

Gespannt versammelten sich alle Schulkinder und ihre Lehrer in der Turnhalle. Unter Applaus hüpften die Zweitklässler fröhlich winkend in die „Manege“, um sich für die erste Aufführung in eine tanzende Elefantenherde zu verwandeln.

Dann wurde es spannend: Tim zeigte gekonnt einen Kopfstand, anschließend formierten sich die Akrobaten zu kleinen Teams und bildeten verschiedene menschliche Pyramiden. Die Zuschauer waren sichtlich beeindruckt.

 

Zu fröhlicher Musik wurde im nächsten Programmpunkt ein Feuerwerk der Bodenakrobatik gezündet. In schneller Folge sah das Publikum Radschläge, Rollen, Handstände und Doppelrollen und applaudierte dafür begeistert.

Mucksmäuschenstill wurde es, als Greta und Sina als „Seiltänzerinnen“ Sprünge, Spagat, Handstand und sogar einen Radschlag machten.

 

Nach großem Applaus wurde es jetzt zauberhaft. Zauberer Luca verzauberte unter magischen Sprüchen ein Tuch in einen weißen Ball und aus einem kleinen Zauberstäbchen wurde ein Zauberstab. Schließlich konnte Luca in ein Seil einen Knoten zaubern.   

Ganz und gar unheimlich wurde es nun. Die Magierin Malin kam mit einer Kiste auf die Bühne und suchte im Publikum einen Freiwilligen, der sich von ihr zersägen lassen sollte. Die Flürener scheuen offensichtlich kein Risiko, denn es meldeten sich tatsächlich etliche Kinder. Ein Mädchen wurde ausgewählt und in zwei Teile gesägt. (Bitte auf keinen Fall nachmachen!!!) Zum Glück kannte Luca auch für einen solchen schwierigen Fall einen Zauberspruch und so konnte das zersägte Mädchen wieder zusammengezaubert werden.  

 

Von dieser aufregenden Nummer konnten sich die Zuschauer bei einer fröhlichen Pferdeparade entspannen.

Aber schon folgte die nächste Sensation, eine Dressurnummer mit exotischen Tieren aus aller Herren Länder. Löwen, Tiger, Leoparden, Panter und Elefanten kletterten auf Podeste und durch Reifen, fauchten und trompeteten. Aber es war ein kleiner Störenfried unterwegs, um die wilden Tiere aufzumischen. Der freche Hund Bello wirbelte zwischen ihnen her und musste vom Dompteur Iven immer wieder in sein Hundekörbchen geschickt werden. Das Publikum hatte allerdings großen Spaß an Bellos Streichen und lachte herzhaft.

 

Ein wunderbar buntes Bild lieferten die Cowboys bzw. –girls mit ihren Lassos.

Jetzt erwartete das Publikum noch einmal ein besonderer Höhepunkt: In schneller Folge zeigten die Akrobaten auf zwei Trampolins synchron verschiedene Sprungfiguren. 

Bevor sich die ganze Zirkustruppe in einer Schlussformation ihrem begeisterten Publikum präsentierte, wurde um Ruhe gebeten.

 

Frau Schmeißer und Herr Warthuysen nutzten die Gelegenheit, dass alle Schulkinder anwesend waren, um einige Ehrungen auszusprechen.

In den vergangenen Wochen hatten sowohl unsere Fußballer als auch unsere Volleyballer die Stadtmeisterschaften für sich entschieden und sich so einen heftigen Applaus der ganzen Schulgemeinschaft verdient. Besonders wurde Frau Geerth gedankt, die unsere Fußballer trainiert.

Zum Abschluss der Zirkusvorstellung zeigten die Zirkusakteure mit Jonglage und Hula-Hoop ein fröhliches Schlussbild. Einige Kinder kletterten an den Seilen hoch und zeigten mit bunten Buchstaben das Wort ENDE.

 

Mit rhythmischem Klatschen wurden die Kinder der 2a und 2b aus der Halle heraus begleitet, und in allen Klassen konnte man später hören, dass die Zirkusvorführung der Zweitklässler  ein wirklich tolles Erlebnis war.