Sie sind hier: Home / Schulfeste / Karneval / Karneval 2015
16.08.2018 : 6:24

Karneval 2015: Lyrik in neuem Gewand

Theodor Fontane: Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland. Eine dröge literarische Kindheitserinnerung? Von wegen. Das sahen die 120 Kinder der Theodor-Heuss-Schule am vergangenen Dienstag in der Karnevalswoche 2015 aber ganz anders: Oliver Steller erzählte die Geschichte wie das spannende Erlebnis eines Nachbarn. In diesem Jahr wurde die Turnhalle zur Bühne für gelebte Poesie von Goethe bis Morgenstern. Die Kinder lernten so das ein oder andere Gedicht kennen und mitsprechen. Unter Anleitung und der Begleitung der Gitarre Frieda johlten und flüsterten sie Mitmachlieder und Gedichte.

Ein Gag oder ein Zaubertrick als Überleitung zum Gedicht eines Zauberlehrlings ließ es den Kindern nicht langweilig werden. Denn dies hatten sie als Einstimmung auf Karneval wohl nicht erwartet, waren jedoch sehr gefesselt und trugen mit komplizierten Zungenbrechern selbst zum Programm bei:

Ein Kaplan klebte ein Plakat an die klapprige Kapellwand.

Versuchen Sie es selbst, ob Sie es nicht „Steller“, sondern schneller können!

Möglich geworden ist dieses gelungene Event u. a. durch den Förderverein, der einen Teil der Kosten übernahm, so dass jedes Kind nur einen kleinen Betrag leisten musste. Schon jetzt darf man auf die nächsten Aktionen sehr gespannt sein....

Im Anschluss finden Sie die Arbeit eines Drittklässlers des Montessori-Zweiges, der Herrn Oliver Steller persönlich interviewte, einen Text verfasste und so bearbeitete, dass er in der Rheinischen Post vom 13.2.2015 online gestellt wurde.

 

 

Karneval 2015

RP online, Lasse Amonat (8 Jahre):

Am 10. Februar versammelten sich alle Kinder der Flürener Theodor-Heuss-Grundschule in der Turnhalle, denn der Musiker Olive Steller war zu Gast. Er ist ein Musiker, dem man nicht so oft begegnet. Mit 12 Platten und 5 Kinderplatten hat er insgesamt 300 Lieder geschrieben, erzählte er Philip aus der ersten Klasse des Montessorizweiges, der ihn befragte. Oliver Steller ist 47 Jahre alt und hatte schon als Schüler eine eigene Band. Er hat schon mit 7 Jahren hat er angefangen Gitarre zu spielen. Die Texte seiner Lieder entnimmt er oft aus Gedichten.

Auch bei seinem Schulbesuch hat Herr Steller Gedichte aufgesagt. Am besten gefiel Lucas das Gedicht "Ein Fisch mit Namen Fasch" von Bertolt Brecht. Außerdem hat der Musiker auch Zaubertricks vorgeführt. Kristin fand den Trick mit dem Buch am tollsten: Dabei wurden Farben und Zeichen in ein Buch hinein und wieder herausgehext. Außerdem hat Oliver Steller viele Lieder auf seiner Gitarre mit Namen Frieda vorgespielt und die Schüler konnten immer wieder mitsingen. Bei großen Konzerten begleitet ihn seine Band. Es hat viel Spaß gemacht und ist sehr empfehlenswert.